Samstag, 21. Oktober 2017 im Postsaal Trostberg
20.00 Uhr

"Orchesterkonzert"

Zur Aufführung kommt das Konzert für Querflöte und Orchester in G-Dur KV 313 von W.A. Mozart, gespielt von Johanna Büchinger, einer renommierten Künstlerin aus der näheren Region. 
Das Flötenkonzert entstand 1777 in Mannheim und lehnt sich formal an die gleichzeitigen Violinkonzerte und das Oboenkonzert an. Das dreisätzige Werk ist von gleichbleibender Fröhlichkeit durchdrungen. Eröffnet wird das Konzert mit der Ouvertüre zur Oper Titus ebenfalls von W.A. Mozart. Seine über 40 Opern zeichnen sich durch reiche flüssige Melodik und rhythmische Lebendigkeit aus.

Im zweiten Teil des Abends erklingt die 1. Symphonie in C-Dur von Georges Bizet. Die Uraufführung dieser Symphonie 1935 war eine Sensation. Das Werk des Siebzehnjährigen ist inzwischen weltweit ein fester Teil des Konzertrepertoires geworden, man rätselt aber immer noch, warum Bizet es in seiner Schublade versteckt und niemandem darüber erzählt hat. Die Musik hat mehr mit Mozart und Rossini zu tun, als mit etwaigen französischen Vorbildern. Das tänzerische Element von Bizets Musik hat Georges Balanchine zu einer seiner gelungensten Choreographien inspiriert. Das Ruperti-Orchester spielt unter der Leitung von Richard Kalahur.

Tickets:
VV/AK 16,- €, erm. 10,-€

Karten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Brandl, Hauptstraße 25, 83308 Trostberg, Tel. 08621/2303, beim Traunreuter Anzeiger, Tel. 08669 – 4044 oder direkt an der Abendkasse.